Video-Reviews

Folge 137 – Ein Fest für Odin

Wer ist schon dieser Silvester? Ich feiere heute lieber ein Fest für Odin… oder vielleicht doch nicht?

Zeitmarken:
00:22 – Einleitung
02:06 – Spielvorstellung
21:09 – Bewertung

Schulnote: 3 plus

Ein Fest für Odin, 1-4 Spieler, Uwe Rosenberg, Feuerland Spiele

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Andreas
    Januar 4, 2017 at 3:45 pm

    Ich kann die Kritik nicht so ganz nachvollziehen. Sicher ist vieles Geschmackssache und Empfinden oder den eigenen Vorlieben geschuldet.

    Das Spiel ist mehr ein Sandbox Spiel, es hat bewusst soviele Felder und ist bewusst wenig konfrontativ. Wobei es hier auch 2-3 super Felder gibt um die man sich nach 2-3 Runden doch immer „zofft“.

    Zum Thema Heimatplan:
    Wie schon im Kommentar zum Dreindruck geschrieben hängt der gesellschaftliche Rang eins Wikingers stark von dessen Reichtum ab. Ist übrigens auch in der Anleitung erklärt …
    Im Spiel: Mehr Reichtum, mehr Punkte und Einkommen. Hast du mal Vikings geschaut auf Amazon Prime? Kann ich dir nur empfehlen ;-)
    Man hätte auch einfach alle Warenmarker auf einen Haufen werfen können und am Ende wird addiert, aber das Spiel ist hier cleverer und fügt eine weitere Spielebene ein, das Puzzlen auf dem Heimatplan. Ich persönlich finde das sehr gelungen.

    Auch das man in den Warenmarken mehr 1×3 Plättchen statt Fisch sieht, da spricht wohl eher der Mathematiker oder Tetrisfan. Ich sehe da einen Fisch, den ich weiterverarbeite oder handle. Oder in meinem Langhaus lagere und dafür Punkte erhalte. Der Grad der Abstraktion ist hier gar nicht so stark, ich persönlich finde das Thema schön und gut umgesetzt.

    Bei uns hat das Spiel zu viert übrigens nicht viel Downtime gehabt, weil man nebenher Puzzlen kann, während der andere seine Aktion macht.

    Im Endeffekt kommt das Review so negativ rüber mit all der Kritik das man sich fragt, wie es auf die 3+ gekommen ist. :-P

  • Leave a Reply