SpaM

SpaM #22 – Ein Praktikumsbericht

Ich mache ja jeden Scheiß mit, und so hatte auch ich in diesem Jahr einen total niedlichen und einfältigen Praktikanten im Federkleid am Start, der Euch im folgenden seine Eindrücke von der SPIEL schildern möchte. Das wird sicher voll süß und so.


Rabis Praktikumsbericht
IMG_20151015_160955Fleischige Körper schieben sich durch die hohen Hallen, es riecht nach kaltem Schweiß. Spieler, die zur Schlachtbank getrieben werden. Doch kein Schlachter treibt Euch an… wenn, dann allenfalls metaphorisch. Gier! So nenne ich Dich, Du Schlachter des ludophilen Volkes, und verschlucke dabei die Vorsilbe „Neu“, denn solche Euphemismen sind mir fremd.

SPIEL!… Der imperative Leitspruch der Jubelfeier schlägt mir unausweichlich und allgegenwärtig ins Gesicht. Ob es woanders auch so ist? Werde ich auf der Anuga ebenso eindringlich aufgefordert? Friss! Spiel! Friss endlich! Spiel doch!

Plötzlich eine weitere Duftnote. Ich atme tief ein. Was rieche ich? Verzweiflung? Angst? Jawohl. Angst, etwas zu verpassen, in diesem ach so endlichen Leben, das allzu schnell vergeht. German Angst und German Games. Die Jahre, sie schreiten unaufhaltsam voran. Das, was gestern frisch und heiß begehrt war, ist heute nichts mehr wert. Ein Spiel darf reifen? Mitnichten, es zerfällt zu Staub in den Tides of Time! Es kommt unter die Hufe, wird zertrampelt vom nicht abreißen wollenden Strom des Neuen, so wie einst Mombasa… äh, Mufasa in einer Woge wilder Weißschwanzgnus.

Der eine ruft noch „I love Skyliners“, der andere entgegnet „Isle of Skye!“. Beides interessiert schon jetzt keine Sau mehr. Wann kommt endlich die Erweiterung? Hol den DeLorean, lass uns zur nächsten SPIEL fahren, meint man es schon flüstern zu hören, während noch ein einsamer Hausmeister schweigend die letzten Stanztableaus in Halle 3 zusammenfegt. Stanztableus, denen man das Spielmaterial entrissen hat um sie dann achtlos zu entsorgen. Leere Hüllen, von denen kaum noch jemand weiß, was sie einst waren. Wer sie einst waren… wie verprellte Liebende, die ihr Leid in billigem Wein ersaufen.

Und ich. Mittendrin in diesem Wahn. Orientierungslos lasse ich mich von Stand zu Stand treiben, spiele abermals das lustige Spiel. Grüße hier, grüße da. Siehe diesen und jenen. War das Udo Bartsch, oder wieder nur einer dieser Udo Bartsch-Cosplayer? Dort hinten steht Klemens Franz und fühlt sich immer noch als der neue Michael Menzel, der sich wiederum immer noch als der neue Franz Vohwinkel fühlt, ohne zu wissen, dass Dennis Lohausen längst der neue Klemens Franz geworden ist. Hallo, wie geht’s? Schon was tolles entdeckt? Sicher, ich weiß nur nicht was. Aber heute ist ja gar nicht so viel los hier. Muss wohl an dem tollen Wetter liegen, ist das jetzt gut oder schlecht? Haha!

Narren!

Mein Geist ist meinem Körper längst entflogen, schwebt über der Szenerie, beobachtet das Ganze in stillem Unglaube. Dort sehe ich einen Jungblogger. Er sieht verzweifelt aus. Ohje, er hat seine Presseeintrittskarte verloren. Was nun? Und dort, die Warteschlange an der Heidelberger Resterampe! Jemand stellt sich hinten an, klopft dem Vordermann auf die Schulter und zückt eine Karte. Aha, eine Robbe aus Beasty Bar! Das habe ich auch schon mal versucht, da hat auch niemand gelacht.

Höher und höher fliege ich, bis irgendwann alles verschwimmt zu einer undefinierbaren Masse aus Sackkarren, lustigen Geek-Shirts und Wiedereintrittsbändchen. Ein großes Ganzes deutet sich an, ich bin kurz davor es zu begreifen… Genau, das ist es! Klaus Lage hatte recht! Monopoly! Wir sind nur die Randfiguren in einem schlechten Spiel!

Ein gackerndes Lachen reißt mich zurück in die Realität… Oh, Hallo! Wie bitte? Ja, ich war kurz woanders. Ob ich schon bei Asmodee war? Ach, da war ich doch schon letztes Jahr. Die haben was neues? Nagut, ich gehe gleich mal dahin. Man will ja nichts verpassen.

– Rabi (der dämliche Zwillingsbruder von Huhni), der nun mit dem DeLorean in den Untiefen einer vollkommen absurden Zeitreiselogik verschwindet.


Ja Mensch, das klingt doch wirklich so, als ob Rabi auf der SPIEL total viel Spaß gehabt hätte. Voll supi, lieber Rabi! Vielen Dank für Deinen tollen Bericht!

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply
    Tristan Ruff
    Oktober 15, 2015 at 2:56 pm

    Rabi klingt ja nicht so begeistert:
    Der hat wohl noch nicht meinen neusten Spiele-hit getestet (SPIEL 2018):
    Die Käse-Croissants von schräg gegenüber !
    In diesem Spiel ist man ein aufstrebender Architekt im Nachmittagsprogramm von Tele 5.
    Währenddessen reitet ein Unbekannter gen Süden.
    Und wer die meisten Schwerpunkte sammelt kann darf sie sogar bis zur nächsten Partie behalten !
    Klingt nach unausgereiftem Spielsystem und schlechtem Titel ?
    SPIEL´s DOCH erstmal ;)
    Viele Grüße
    Tristan

  • Reply
    Foamheart
    Oktober 15, 2015 at 3:21 pm

    Find’ ich Balsam noch in Essen, ist noch Trost im Spielemeer?
    Sprach der Rabi: „Nimmermehr!“

  • Reply
    Anonym
    Oktober 16, 2015 at 6:48 am

    Ich glaube, Rabi reist ins Jahr 1985 zurück, und was war da Spiel des Jahres …? …genau.

  • Reply
    EpicOnkel
    Oktober 16, 2015 at 3:33 pm

    Criminal Cabinet?

  • Reply
    Tristan Ruff
    Oktober 25, 2015 at 3:49 pm

    Hallo Martin,
    hat der Rabi dich alleine in Essen ohne DeLorean zurückgelassen oder seit ihr zusammen in einem Wurmloch verschwunden ?
    MyVillage, 504 und Orleans Invasion Kritiken bitte ;)
    Viele Grüße
    Dein Tristan

  • Reply
    Anonym
    Oktober 25, 2015 at 10:07 pm

    Hallo Martin,
    Vergeblich gucke ich nach neuer Rezension. Hoffe sehr Du machst weiter!??
    Invasion und Council of Für und spaeter Mombasa waere auf dem
    Wunschzettel..:-)
    LG Steffi

  • Reply
    Tristan Ruff
    Oktober 26, 2015 at 1:09 pm

    Hallo Steffi,
    ich kann dir schonmal sagen, dass Mombasa ein sehr schönes Spiel ist.
    Vom Anspruch her ist es natürlich oberstes Level (hat zum Beispiel auch 4 Eggertspiele Pfoten; Vergleich: Village nur 3!)
    Aber vor allem die Kombination von Karten und Arbeiter(Bonusmarkern) ist richtig gut gelungen.
    Wenn du dich nicht vom hohen Schwierigkeitsgrad abschreckten lässt auf jeden Fall kaufbar ;)
    Viele Grüße
    Dein Tristan

  • Reply
    Martin Klein
    Oktober 26, 2015 at 3:55 pm

    Hey Tristan, Hey Steffi! Ich mache natürlich weiter… Ich habe am Wochenende bereits mit den Videos zu Mombasa und Haus der Sonne begonnen. Zu beiden Spielen ist der aufwändigste Teil bereits fertig (nämlich die Regelerklärung). Die Bewertung zu drehen geht dann relativ schnell… allerdings mache ich das erst, wenn ich auch das Gefühl habe, das Spiel oft genug gespielt zu haben. Und das ist bei beiden Spielen noch nicht der Fall.

    Derzeit beschränke ich mich also auf vorbereitende Arbeiten (eben das, was ich auch nach einer Partie schon machen kann: Den Regelteil drehen). Im November kommen dann aber die ersten Videos, versprochen!

    Gut Ding will Weile haben :)

  • Reply
    Tristan Ruff
    Oktober 26, 2015 at 5:31 pm

    Ein Lebenszeichen… ;)
    Nein, freut mich natürlich wieder was von dir zu hören,
    vor allem weil ich Haus der Sonne auch sehr interessant finde,
    besonders seitdem ich weiß das es ein reines 2 Spieler-Spiel ist (in Essen noch kp).
    Viele Grüße
    Dein Tristan

  • Reply
    Anonym
    Oktober 26, 2015 at 9:37 pm

    Hallo Martin , hallo Tristan,
    Super von Euch beiden soviel positives zu erfahren��.Mombasa klingt wirklich gut aber ich warte
    gerne auf das Video. Freu mich drauf,danke!!! LG Steffi

  • Reply
    Martin Klein
    November 8, 2015 at 7:44 pm

    Bevor jemand fragt: Dienstag. Spiel noch ungewiss. :)

  • Reply
    Tristan Ruff
    November 9, 2015 at 1:18 pm

    Top ;)

  • Leave a Reply